Sonntag, 29. Oktober 2017

Wie aus Kästchen Bilder werden – Teil 2: einfache Motive


Anleitung für einfache Motive


Jeder kann Kästchenbilder malen. Wir brauchen kaum Material und müssen keine komplizierten Techniken erlernen.  
Ganz einfache Motive wie bunte Flächen oder Teppichmuster kann eigentlich jeder auf Anhieb und ohne Vorlage selbst gestalten. Die Vorgehensweise: so simpel wie schnell.

 
Kästchen Bilder malen Anleitung



Kästchenbilder malen von Anfang an


Um einen präzisen Rahmen zu zeichnen, fahre ich zunächst mit dem Stift entlang der Kästchenlinien. Danach fülle ich die freie Fläche, erst randnah, dann in der Mitte. Und schon ist das erste Kästchen fertig.

Vorgehensweise



Kästchen Bilder Anleitung
Kästchenbilder Anleitung Schritt 1
1.    Zeichne zuerst den Rand des Kästchens nach. Ich fange oben links an und male zunächst ein „L“
 
 









Kästchen Bilder Anleitung
2.    Dann setzte ich erneut links oben an und vervollständige das Kästchen. Es entsteht ein unausgefülltes Quadrat.
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Kästchen Bilder Anleitung
3.   Anschließend fülle ich vom Rand her vorsichtig die weiße Innenfläche mit Farbe.












Kästchen Bilder Anleitung
4.    Am Ende male ich die letzten Reste einfach aus.

 
 
 
 
 
 

So werden nach und nach alle Kästchen gemalt, die sich diagonal berühren.
Nebeneinanderliegende Kästchen werden nicht gefüllt. Senkrecht und waagerecht wird also jeweils nur jedes zweite Kästchen ausgemalt.


Kästchen Bilder Anleitung
Kästchen Bilder Anleitung
  


 
 
 
 
 
 
 
Am Ende entsteht ein Schachbrettmuster, das von der Mitte ausgehend immer größer werden kann.

 

Kästchen Bilder Anleitung
Kästchenbilder malen Anleitung

 
 


Es kann sehr wirkungsvoll sein, mit nur einer einzigen Farbe zu arbeiten. Vor allem der entspannende Effekt des Kästchenbildmalens tritt umso wirkungsvoller ein, weil der Stift nicht gewechselt werden muss. Und je größer das Bild mit jeder Reiher wird, umso stolzer und erfüllter könnt ihr euch am Ende fühlen. Außerdem kann man dadurch auch mit Mustern spielen, die später in Kombination mit anderen Farben vielleicht unruhiger wirken.

 

 

Einfach anfangen


Wer noch nie ein Kästchenbild gestaltet hat, braucht keine Angst zu haben. Es gibt nichts, was zu beachten wäre. Einfach anfangen ist das Motto.

Wenn mir einmal kein spezielles Motiv im Kopf herum schwebt, beginne ich meistens in der Mitte und arbeite mich anschließend nach außen. Manchmal genügt dazu eine einzige Farbe. Mit nur einer Farbe zu arbeiten hat den Vorteil, dass ich zwischendurch den Stift nicht wechseln muss und so die entspannende Wirkung des Kästchenmalens schneller eintritt. Und allein durch freigelassene Stellen können dennoch kunstvolle Effekte entstehen. Das Betrachten eines einfachen Schachbrettmotivs kann zudem eine hypnotisierende Wirkung haben und sehr mitreißend sein. 

 
Kästchen Bilder Anleitung
 


Wer bereits etwas höhere Ansprüche an sich selbst stellt, kann nach einem bestimmten Schema vorgehen, zum Beispiel in der Mitte mit einem Quadrat beginnen. An das mittlere Quadrat können sich vier weitere, um 90° gedrehte Quadrate anfügen. Diese können eventuell mit einem großen Quadrat umrandet werden.

 

Ideen sprudeln von ganz allein


Da die Entstehung eines Kästchenbildes durch die erforderliche Langsamkeit des präzisen Ausmalens länger dauert und unser Gehirn dabei nicht allzu viel denken muss, sprudeln weitere Ideen bereits während dem Malen des ersten Motivs.

Gerade bei der Fertigstellung größerer Kästchenbilder kommen mir während des Ausmalens häufig neue Ideen für spätere Projekte, die ich dann schriftlich festhalten muss, damit ich sie nicht wieder vergesse. Da ich immer ein Notizbuch verwende, schreibe ich die Idee auf die letzte Seite. Den Stift habe ja bereits in der Hand, es stört also kaum den Ausmalprozess. 

 

Problemlösung inklusive


Dieser kreative Prozess hat nicht nur den Vorteil, dass wir uns entspannen und dabei neue Bildideen finden, sondern ganz automatisch kommen uns auch erhellende Gedanken zu Alltagsproblemen oder Beziehungskrisen, die plötzlich leichter zu lösen scheinen.
 

Ein Kästchenbild zu malen kann also nicht nur entspannend wirken, sondern auch kreativer und freier machen. Selbst wenn man nur mit einer einzigen Farbe arbeitet, können Kästchenbilder entstehen, die auf Geist und Seele wirken. Auch einfachste Motive haben ihren künstlerischen Reiz. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

 

 
        

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts